Beratung vor refraktiven Eingriffen (Laserbehandlung, Intraocularlinsen)

Nicht jedes Auge eignet sich für eine Fehlsichtigkeitskorrektur mittels Laserbehandlung. Um eine fachgerechte Beratung durchführen zu können, muss der Augenarzt/die Augenärztin Ihre Augen vollständig auf Erkrankungen untersuchen. Hierzu gehören eine genaue Refraktionsbestimmung, der Ausschluss von grauem und grünem Star und eine Augenhintergrundsuntersuchung, um Netzhauterkrankungen oder Veränderung festzustellen und eine Kontraindikation für die Laserbehandlung auszuschließen.

Auch muss die Beschaffenheit und die Dicke Ihrer Hornhaut festgestellt werden um eine Hornhauterkrankung auszuschließen und zu prüfen, ob die Hornhaut dick genug ist um eine Laserbehandlung durchführen zu können.
In unserer Praxis bieten wir ihnen zur genauen Diagnostik der Hornhaut eine komplette Vorderabschnittsanalyse mit einer Präzisionskamera (Pentacam) an. Mit dieser Präzisionskamera kann vollkommen schmerz- und gefahrlos in kürzester Zeit eine Ausmessung der Vorder- und Hinterfläche der Hornhaut sowie der Hornnhautdicke und der umgebenden Strukturen erfolgen.

Die Analyse lässt eine genaue Aussage zu, ob Ihr Sehfehler mit den heutigen Lasermethoden korrigiert werden kann oder ob ggf. andere Operationsmetoden wie z.B. multifokale Intraocularlinsen bzw. Phake-Intraocularlinsen zur Korrektur Ihres Sehfehlers besser geeignet wären. So können wir Sie individuell und kompetent beraten.